Fehmarn-Echo

 

 

Taxi Barnasch

 

 

 

Bücher / gedrucktes

 Reserve

Fehmarn

 Reserve

 Reserve

Infos über die Insel Fehmarn

Fehmarn
....... die Brücke zwischen ‘Europa’ und Skandinavien. Im Süden durch die Fehmarnsundbrücke
mit dem Festland verbunden, im Norden durch die Fährverbindungen der Scandlines-Fähren mit
Dänemark. Die Insel ist die nördlichste Spitze von Ostholstein an der Ostsee. 78 km Küstenlinie
mit Sandstränden, Steilküsten und Naturstränden, die zum Wandern und Erkunden einladen.

Die Insel ist seit 1963 mit dem Festland über eine 963m lange Brücke verbunden.  Zum Festland ( Europa ) überspannt diese den Fehmarnsund, der eine Breite von 1,2 km hat. Die Hauptschifffahrtsöffnung hat eine Breite von 240 Metern und eine lichte Durchfahrtshöhe von 23 Metern über NN. Im Norden geht es mit Fährschiffen zum 19 km entfernten Rödby, auf der Insel Lolland in Dänemark, Fahrzeit ca. 45min. Diese Strecke nennt man die Vogelfluglinie.  Die Einwohnerzahl der Insel beläuft sich auf ca. 13.000, die sich auf 42 Dörfer verteilen. Seit dem 1.1.2003 hat die Insel nur noch eine Verwaltung, die Landgemeinden wurden aufgehoben, übrig blieb die Stadt Fehmarn. Es gibt 3 Naturschutzgebiete auf der Insel, den Grünen Brink, das Krummsteert-Sulsdofer Wiek und das Vogelreservat Wallnau.

Was ist los auf Fehmarn ?


Angeln Angler in der Ostsee, Staberhuk
Angeln ist an allen Küsten mit einem gültigem Angelschein erlaubt. Wer keinen gültigen Angelschein hat, kann für eine geringe Gebühr, eine Ausnahmegenehmigung für maximal 40 Tage auf dem Einwohnermeldeamt der Stadtverwaltung Burg erhalten. Hochsee Angelfahrten gibt es fast täglich ab dem Hafen Burgstaaken. An Bord kann man, wenn nicht dabei, auch eine Angel ausleihen. Es werden Angelscheine anderer Bundesländer anerkannt.

Kinder :
Für Kinder ist die Insel ein Erlebnis. Strände mit viel Sand, selbst bei schlechtem Wetter gibt’s viel zu erleben. Von Mai bis September findet im Haus des Kurgastes eine bunte Show mit  dem Zauberer Joschi statt.
Das FehMare lädt mit dem Meerwasserwellenbad mit 28 Grad Wassertemperatur zum Wohlfühlen auch für die Kleinen ein, mit einem leichten Wellengang .

Im Wasservogelreservat in Wallnau gibt es unter dem Motto „Beobachten, erleben und teilhaben“ eine Beobachtungsstation speziell geschaffen für Kinder.

Kutterfahrten mit Original Fischkuttern sind ebenfalls ein Erlebnis für die Kleinen. Während der ca. 45 min dauernden Tour wird ein Fangnetz im Fahrwasser herabgelassen und der Fang dann an Bord von den Gästen ausgiebig erkundet

Leuchttürme
Auf den ,,Huk” genannten Landnasen erbaute man rings um die Insel zahlreiche Leuchttürme. So in Westermarkelsdorf, Staberhuk, Strukkamp, Flügge und Marienleuchte. Der Flügger Leuchtturm kann in der Zeit vom 1. April bis 31. Oktober besichtigt werden, Dienstags bis Sonntags von 10 - 17 Uhr.

Radfahren :
Die Radwege auf der Insel ( 171 km) sind sehr gut ausgebaut und ausgeschildert. Das schöne, es gibt kaum Berge und wenn, dann nur maximal 26 Meter hoch wie  der Hinrichsberg bei Staberdorf. Es gibt Radwanderkarten für die Insel und die Ausschilderung mit Radwanderschildern  ist vorbildlich. An vielen Stellen kann man Fahrräder ausleihen

Entdeckertouren und Wanderungen :
An den Küsten kann man an Geologischen Wanderungen teilnehmen, für alle Stein-Liebhaber und alle die, die es werden wollen bietet Frau Burow vom Umweltrat Fehmarn regelmäßig an. Tel. : 04371 - 506-654

Ökologische Inselerkundungen mit Armin Tegeler 04371 - 1257

Altstadtbummel durch das historische Burg unter sachkundiger Führung, Dauer 1-1,5 Std. Info : Tourismus-Service-Fehmarn 04371 - 506 300

Führung durch das Wasservogelreservat in Wallnau. Dauer ca. 1,5 Std., Führungen in der Saison um 11.00, 13.00 und 15 Uhr

Auch eine Windkraftanlage kann man besichtigen mit Uwe Beyer, jeden Donnerstag 16 Uhr bis Mitte Oktober, Tel . : 04371 4070

Wassersport :
Die Insel ist bekannt für ihre Surf-Reviere,  u.a. der geschützte Binnensee am Wulfener Hals. Dort können Anfänger und Fortgeschrittene  Surfer auch, Kite Surfer, risikolos surfen.

Museen der Insel :
In Burg,
Fehmarn-Museum. Kultur-und Inselgeschichte,  Paläontologie, Prähistorik, neben der St.Nikolai-Kirche in Burg.
Geöffnet Juni bis Oktober, Dienstags bis Samstags von 11 - 16 Uhr.

Mühlenmuseum LemkenhafenMühlen-und Landwirtschaftsmuseum in Lemkenhafen. Die windgängige Mühle ,,Jachen Flünk” ist einzigartig in Deutschland. Erbaut wurde die Mühle 1887. Ihre Einrichtung als Landwirtschaftsmuseum ist ein Kulturdenkmal auf der Insel Fehmarn. Man kann das originale Mühleninnenleben und kleine landwirtschaftliche Geräte, auch aus dem damaligen Haushalt, bewundern. Geöffnet Juni bis Oktober, täglich von 10-17 Uhr ( außer Mittwochs)

Museum Katharinenhof, auf einer Fläche von 3.000 qm präsentiert sich dem Besucher das  historische Handwerk in Form von Werkstätten, wie z.b. das Backhaus, die Weberei, die Töpferei, die Schmiede, die in ihrer Urprünglichkeit genutzt werden.

Südstrand Burgtiefe :
Am Südstrand gibt’s Möglichkeiten für Sport, Fitness und Wellness, Baden ist im Sommer natürlich auch angesagt. Für die Qualität des Wassers zeugt die Blaue Flagge die jedes Jahr für geprüftes Badewasser verliehen wird.

Imkerei Grimm

Fahrradverleih-
Grimm

Auto-Junge

 

 

 

Hochseeangeln Lüdtke
Taxi Barnasch

 

 

 

 

Jörns Immobilien

 

Holzbau Wermter

 

 

 

Ferienhäuser Bauernof Haltermann Fehmarn
Restaurant & Hotel Doppeleiche

 

 

 

 

RGZV Fehmarn

 

logo-AHF

Rassegeflügelzuchtverein Fehmarn von 1889

 

Aktive Hausfrauen Fehmarn